stage

Auswahl > Detail >


IZES gGmbH - Institut für ZukunftsEnergieSysteme
Altenkesseler Str.  17
66115 Saarbrücken

Telefon: 0681/9762840
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.izes.de
Profil
Die IZES gGmbH wurde im November 1999 im Status eines An-Instituts der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) des Saarlandes auf Initiative des Landes Saarland, einzelner Energieunternehmen und Energiedienstleister sowie der Universität des Saarlandes und der HTW zunächst unter der Trägerschaft eines Vereins (ZES e.V.) gegründet. Nach der Verschmelzung mit der saarländischen Energieagentur (später AZES GmbH) wird das IZES seit 2005 als gemeinnützige GmbH geführt. Die IZES gGmbH fördert Umwelt- und Klimaschutz insbesondere durch die anwendungsnahe Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet von Zukunftstechnologien und Zukunftsmärkten für Energie- und Stoffstromsysteme sowie durch beratende, begleitende und ausführende Tätigkeiten bei der Initiierung, Konzeption und Umsetzung von innovativen Maßnahmen zur rationellen Energienutzung und zur Nutzung erneuerbarer Energien. Dabei werden energietechnische, energiewirtschaftliche und stoffstromorientierte Fragestellungen im Bedarfsfall integriert bzw. systemisch betrachtet.
Ansprechpartner
Herr Zipp
Veranstalter-Video

Filter: IZES gGmbH - Institut für ZukunftsEnergieSystemealle Filter zurücksetzen
TerminThemaVeranstalter
24.10.20195. BMU-Fachtagung "Klimaschutz durch Abwärmenutzung"
[Infos/Anm. | Programm | Download]
Merken: Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken
 

IZES gGmbH - Institut für ZukunftsEnergieSysteme


IZES gGmbH - Institut für ZukunftsEnergieSysteme

5. BMU-Fachtagung "Klimaschutz durch Abwärmenutzung"

24.10.2019

Tagungsort

VKU-Forum
Invalidenstraße  91
10115 Berlin

Anmeldung und Information

Tel.:0681 84497273
Telefax:0681 7617999
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppen

, Industrie, Versorger

Infos zur Veranstaltung

Erfolgreicher Klimaschutz in Deutschland erfordert eine Reduktion der Treibhausgasemissionen und eine Steigerung der Energieeffizienz. Die Vermeidung, Erschließung und energetische Verwertung bisher ungenutzter Abwärmepotenziale kann einen wichtigen Beitrag zur Erreichung dieser Ziele leisten.

Die Nutzung nichtvermeidbarer, überschüssiger Wärmeenergie aus Industrieprozessen aber auch die Hebung von Abwärmepotenzialen z.B. aus kommunalen Abwässern gewinnt im Rahmen der Wärmewende daher zunehmend an Bedeutung.

Die BMU-Fachtagung Klimaschutz durch Abwärmenutzung hat sich zum Ziel gesetzt, die großen Potenziale der Abwärmenutzung ins Bewusstsein von Akteuren und Entscheidern zu rücken und zentrale Fragestellungen anzusprechen. In Fachvorträgen, Diskussionsrunden und Workshops wird das komplexe Themenfeld der Abwärmenutzung aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.



Kosten

kostenfrei



Anmeldung

Tel.:0681 84497273
Telefax:0681 7617999
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Diese Bioenergie-Veranstaltung  Merken Termin in Outlook vormerkenTermin im Google Kalender vormerken |  Drucken | Senden

IZES gGmbH - Institut für ZukunftsEnergieSysteme

5. BMU-Fachtagung "Klimaschutz durch Abwärmenutzung"

Tagungsort

VKU-Forum
Invalidenstraße  91
10115 Berlin

Anmeldung und Information

Tel.:0681 84497273
Telefax:0681 7617999
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppen

, Industrie, Versorger

Programm zur Veranstaltung
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

9:30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung der Fachtagung
Fabian Schmitz-Grethlein, VKU

9:40 Uhr
Eröffnungsrede
Berthold Goeke, Leiter Unterabteilung Klimaschutzpolitik, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

10:00 Uhr
Tagungsblock I: Abwärmenutzung in den Bundesländern

Abwärme föderal - Die Bedeutung industrieller Abwärmenutzung und die Rolle der Bundesländer
Jens Jäger, dena

Landeskonzept Abwärme Baden-Württemberg. Maßnahmen und Roadmap zur Erschließung von Abwärmepotenzialen
Harald Höflich, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Industrielle Abwärmestudie NRW - ein wichtiger Baustein der Energieversorgungsstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen
Franz Wilhelm Iven, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen; Nils Dering, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Wärmenutzung im kommunalen Bereich im Saarland - Ziele und Fördermaßnahmen
Klaus Dieter Uhrhan, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes

Fragen aus dem Publikum / Diskussion

11:30 Uhr
Kaffeepause / Austausch

12:00 Uhr
Tagungsblock II: Workshops

Moderierte Workshops mit Diskussionsbeiträgen versierter Abwärme-Experten
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, an welchem Workshop Sie gerne teilnehmen möchten. Aufgrund des begrenzten Zeitrahmens besteht nur die Möglichkeit, sich für einen Workshop anzumelden.

Workshop I: Abwärme - Best Practise & Erfahrungsberichte
Im Workshop wird in aktuellen, praxisnahen Kurzbeiträgen berichtet, wie Konzepte zur Abwärmenutzung erfolgreich in die Tat umgesetzt werden konnten, welche Akteure dabei zusammengearbeitet haben und wie Hemmnisse gemeinsam aus dem Weg geräumt werden konnten. In einem anschließenden Diskussionspanel haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen und Anliegen innerhalb der Workshop-Gruppe gemeinsam mit den Experten zu diskutieren.

Diskussionsbeiträge von DENEFF, Stadtwerke Düsseldorf, ÖKOTEC Energiemanagement GmbH, Schräder Abgastechnologie, E.ON Business Solution GmbH, Sempact AG

Moderation: Claire Range, DENEFF

Workshop II: WIN4Climate - Wärmewende in der Industrie. Abwärmenutzungsoptionen als Beitrag zur Flexibilisierung und Sektorenkopplung
Das BMU-Projekt "Wärmewende in der Industrie - WIN4Climate" befasst sich mit Dekarbonisierung und Flexibilisierung der Wärmeerzeugung in der Industrie.
Basierend auf den bisherigen Projektergebnissen beleuchtet der Workshop unterschiedliche Optionen der Abwärmenutzung mit besonderem Fokus auf die Sektorenkopplung.
Im Rahmen eines World-Cafés werden u.a. die Beiträge diskutiert, welche die Nutzung von Abwärme zur Flexibilisierung des Energieverbrauchs z.B. durch den Einsatz von Speichertechnologien, Wärmepumpen etc. leisten kann.
Thematische Diskussionsschwerpunkte mit den Akteuren werden z.B. die Entwicklung bestimmter technischer Konzepte sowie die Bewertung und Hemmnisanalyse aktueller Rahmenbedingungen sein.

Moderation: Jan Steinbach, IREES | Prof. Marco Braun, HS Karlsruhe

13:15 Uhr
Mittagspause

14:15 Uhr
Zusammenfassung und Fazit aus den Workshops

14:30 Uhr
Tagungsblock III: Abwärme in der multivalenten Wärmeversorgung

Nutzungsoptionen fluktuierender Abwärmequellen
Jan Wullenweber, VKU

Wärmewende im Untergrund: Klimaschutz und Sektorenkopplung durch das Wärmenetz "Kanal"
Stephan von Bothmer, UHRIG Energie GmbH

Vorstellung des AGFW-Leitfadens zur Erschließung von Abwärmequellen für die Wärmeversorgung
Felix Uthoff, AGFW

Fragen aus dem Publikum / Diskussion

15:30 Uhr
Kaffeepause / Austausch

16:00 Uhr
Tagungsblock IV: Förderung Abwärmevermeidung und -nutzung

Technologieoffen und praxisnah: Abwärmenutzung im neuen Förderprogramm "Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien in der Wirtschaft"
Ronny Kay, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Ref. II B 2

Fragen aus dem Publikum / Diskussion

16:30 Uhr
Auswertung Mentimeter und Bekanntgabe der Befragungsergebnisse

16:15 Uhr
Zusammenfassung der Tagung und Schlusswort



Anmeldung

Tel.:0681 84497273
Telefax:0681 7617999
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Diese Bioenergie-Veranstaltung  Merken Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken |  Drucken | Senden
Anreise


Energie Jobs und Karriere

NGN Netzgesellschaft Niederrhein mbH Fachmann (m/w/d) Zählwertmanagement - Krefeld
© NGN Netzgesellschaft Niederrhein mbH
Windwärts Energie GmbH Mitarbeiter (m/w/d) Kaufmännische Betriebsführung
© Windwärts GmbH
anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH Mitarbeiter (m/w/d) Windgutachten - Reppenstedt
© anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH